Das Baby ist da und nun…

Oft stellt sch die Frage nach einer Trage schon vor der Geburt oder kurz danach, wenn man dann feststellt, das man dieses kleine Wesen nicht einfach ablegen kann und auch nicht mag. Es ist gewöhnt an unserem Geruch, unserem Puls, unserer Wärme und fühlt sich deswegen bei uns am Besten. Dies wieder zu bekommen oder nach zu empfinden geht am Betsen im Tragetuch oder einer geeigneten Tragehilfe. Und keine Angst das Baby geht nicht kaputt… es weiß meist von Anfang an was am Besten ist. Das kann auch der Arm sein.

Ich vergleiche die unterschiedlichen Tragesysteme mit Schuhen also es gibt Schuhe die sind super bequem, wo der Fuß Platz hat und sich frei bewegen kann und halt auch Schuhe die praktischer sind, weil sie schneller angehen .. das muss nicht heißen, das die praktische Tragehilfe nicht auch die Beste sein kann für einen. Die schlechteste Tragehilfe ist jedenfalls die die man nicht benutzt und die nur im Schrank liegt. Also sucht euch das heraus was für Euch und das Baby passend ist.

Das kann am Anfang ein gewebtes oder eleaatisches Tragetuch, eine Tragehilfe mit Einsätzen für Neugeborene, eine mit verstellbaren Rückenteilen in Höhe und Breite usw. sein. Falls ihr unsicher seid, gibt es Leihmodelle von Tragehilfen, Tragetücher oder kleine Mei Tais, wo man das Tragen für sich erstmal entdecken kann und nicht groß investieren muss.

Gerade am Anfang gibt es diese große Ungewissheit, die beim 2. oder spätestens beim 3. Kind einfach nicht mehr so stark ist, denn man weiß das sich das Leben zwar verändert, aber dieser kleine Mensch seine Bedürfnisse schon sehr gut äussern kann und es auch oft egal ist, ob es ein Tragetuch oder etwas anderes ist. Hauptsache dicht am Körper.

Die Anhock-Spreiz-Haltung ist im Tragetuch meist von alleine gegeben, wenn man Bindeweisen wie das Känguru oder die Wickelkreuztrage bindet und die Beine draußen hat. Bei einer Traghilfe sollte man darauf achten das das Rückenteil von Kniekehle zu Kniekehle geht und das Bein locker nach unten baumeln kann.

Falls ihr Fragen dazu habt oder einfach einiges ausprobieren wollt, dann wäre ein Workshop zum Tragen oder eine Trageberatung alleine oder mit dem Partner eine Idee.

Eine Liste von empfehlenswerten Trageberatern findet ihr über das Tragenetzwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.