Ist ein Tragetuch gleich ein Tragetuch ?

Erst mal zu Klärung ein Tragetuch ist ein rechteckiges oder trapezförmiges Stück Tragetuchstoff, was man um den Körper bindet, um ein Kind darin zu tragen. Es hat keine Schnallen, Ringe oder sonstige Extras, denn dann ist es ein Tragesystem.

Warum ich das erkläre, weil im Laden kommt oft die Frage „Was man sucht?“ Die Antwort lautet da oft ein Tragetuch, aber keins zum binden sondern mit Schnallen … ein Tragesystem also .. aber dazu gibt es irgendwann einen extra Post. Lasst uns nun über Tragetücher reden, denn die Vielfalt ist groß und schier unendlich die Auswahl!

Als erste Regel gilt beim Kauf das ihr das Tuch nehmen solltet das euch am Besten gefällt, denn es ist wie eine Jacke. Ihr tragt es täglich und da sollte es euch nicht nur gefallen sondern begeistern. Die Farbe, die Haptik und die Länge müssen passen.

Es gibt einfach Farben die einem stehen und andere einfach nicht. Achtet darauf, denn ein Tuch was euch blass aussehen lässt,  hebt die Stimmung nicht, wenn es mal schief geht und es geht am Anfang oder bei neuen Bindeweisen öfter mal schief. Das ist halt so..

Ich vergleiche auch Tücher gerne mit Schuhe, denn wenn wir ehrlich sind, bräuchten wir ein paar mehr. Das ultimative ppar Schuhe sollte daher robust sein, farblich zu allem passen, regenbeständig sein, aber bei Sonne auch nicht zu warm. Genau so ein Lieblingstuch solltet ihr euch suchen .. Also los.

 

Was sind die wesentlichen Unterschiede ?

Jeder Hersteller ist anders. Einige weben die Tücher per Hand auf riesigen Webstühlen, andere per Maschine in Webereien. Das eine muss nicht schlechter sein als das andere, jedoch sind handgewebte Tragetücher weicher von Anfang an. Das liegt am Garn und der Verarbeitung und natürlich am Weber und ihrem Anschlag beim Weben. Dafür sind die Tücher unregelmäßiger und können kleine Fehler haben. Das passiert bei maschinengewebten Tragetüchern nicht so häufig denn dieWebmaschine arbeitet regelmäßiger und gleichmäßiger.

Dann unterscheiden Tücher sich in der Breite. Es gibt Tücher mit gerade mal 55 cm Breite und welche die bis zu 70 cm breit sind. Diese Angabe ist oftmals  nicht so relevant am Anfang. Man kann mit jedem Tuch binden. Beim Rückentragen später kann mehr Stoff von Vorteil sein, da manch einer mag mehr Stoff unterm Po des Kindes und andere weniger. Jedoch kann das einem am Anfang, wenn das Baby sehr klein ist, einfach sehr viel Stoff vorkommen. Da muss man es einfach mal ausprobieren.

Ansonsten gibt es unterschiedliche Materialien, wie Baumwolle, Leinen, Hanf, Seetang, Repreve, Bambus (Viskose), Seide, Wolle uvm.. Ein Allroundtuch ist für mich aus Baumwolle oder zum größten Teil aus Baumwolle. Zum einem muss ich mir keine Gedanken um die Pflege machen, weil ich es einfach in die Waschmaschine stecken kann, es schnell wieder trocken ist und es einfach viel mit macht. Das heißt es ist haltbar und sollte nach kurzer Zeit auch sehr weich sein. Dazu sollte man es waschen,  trocknen und benutzen! Materialmixe sind toll, wenn ich besondere Anforderungen habe wie besondere klimatische  Bedingungen oder physiologische Besonderheiten . Das kann ein bestimmtes Gewicht beim Kind sein oder aber die eigene Kraft in den Händen.

Welche Länge brauche ich?

Die Tuchlänge wird in Meter angegeben mit einer zusätzlichen Zahl. Diese Zahlen haben Hersteller eingeführt um es abzukürzen und auch um einen Standard einzuführen.

Größe 3 = ca. 3,20 m

Größe 4 = ca. 3,70 m

Größe 5 = ca. 4,20 m

Größe 6 = ca. 4,60 m

Größe 7 = ca. 5,20 m

Größe 8 = ca. 6,00 m

Größe 9 = ca. 6,50 m

Die Länge ist abhängig von deinem Körper also deiner Größe, deines Gewichts und der Breite deines Oberkörpers. Dazu kommt der Faktor was will ich binden. Die Größe des Kindes ist dabei unerheblich, kann aber schon einen Unterschied machen. Die Kleidung im Winter ist da eher zu berücksichtigen, wenn ich ein eher knappes Tuch nehme, kann das im Winter mit großem Kind zu kurz sein, obwohl es im Sommer noch gut gepasst hat. Auch die Dicke vom Tuch kann einen Unterschied machen daß ich mehr oder weniger Tuch brauche oder auch die Tatsache das ein Tuch neu und steif ist.

Ich brauche im Laden nur jemanden anzuschauen und kann die Größe gut einschätzen. Das wäre z.b. bei Neugeborene, einem handgewebten Tuch und einer Wickelkreuztrage mit normaler Größe von 175cm mit Kleidergröße 38-42  bei Frauen oder Kleidergröße bis 50 bei Männern die Größe 6, darunter kann auch die Größe 5 oder sogar 4 gut passen und bei mehr die Größe 7.

Man braucht oft nicht mehr Tuch für andere Bindeweisen sondern weniger, weil das Kind ab Kopfkontrolle weniger gestützt werden muss . Also die Regel umso länger umso besser ist hier falsch!

Deswegen empfehlen wir Paaren die gemeinsam ein Tragetuch verwenden wollen und körperlich sehr verschieden sind oft zu unterschiedlichen Bindeweisen. In der Realität wäre das z.B. eine Frau mit Gr. 34 und ein Mann mit Gr. 54, sollten eher zum kürzeren Tuch greifen. Die Frau bindet die Wickelkreuztrage und der Mann z.B. das Känguruh miteiner Gr. 5.

Was sagt das Flächengewicht aus?

Erstmal garnicht so viel, denn es ist immer ein Zusammenspiel aus Webung, Material und Garnstärke. Also Tücher mit hohem Flächengewicht können auch weich und kuschelig sein und andersherum genau so. Viele Tücher verändern sich extrem stark durch das waschen und binden. Unterschiedliche Bindeweisen, körperliche Statur beim Kind und dem Tragendem, dazu die Vorlieben beim Binden, Empfindlichkeiten des Körpers auf Druck und vieles mehr, spielen dabei eine Rolle, ob man lieber Tragetücher mit hohem oder niedrigem Flächengewicht verwendet.

14238277_1362336320448089_8251631761796596602_nSind gebrauchte Tücher besser?

Es kann oft eine gute Wahl sein,  obwohl ich meine schönsten und kuscheligsten Tücher nicht hergebe. Auch wieder der Vergleich mit Lieblingsschuhe .. die benutze ich bis diese auseinander fallen und verkaufe sie nicht. Außer sie haben die falsche Größe oder Farbe.

Aufpassen sollte man bei gebrauchten Tüchern ob die Länge stimmt, keine Waschmittelreste vorhanden sind (diese machen die Tücher steif ) und auf Fehler wie z.B. Löcher. Dadurch können Tücher unbrauchbar werden. Das Material und das Alter kann da auch eine Rolle spielen, also zieht in einer Ecke vom Tuch und schiebt die Fäden hin und her. Man merkt oft ob es knirscht, die Fäden sich nicht bewegen oder zu viel bewegen und im schlimmsten Fall reißt es auch schon mal. Aber bitte vorher fragen !!  Der Verkäufer wird nichts dagegen haben, wenn er sich sicher ist das das Tuch eine gute Qualität hat.

So wie finde ich nun mein Tuch ?

Dein Lieblingstuch muss nicht das Lieblingstuch deiner Freundin sein oder das deiner Hebamme, es sollte als erstes dir gefallen, die richtige Länge für dich haben und du solltest das Gefühl haben: ‚das ist es beim binden‘. Für Neugeborene sind eher dünnere Tücher zu empfehlen, Handwebungen vorzuziehen und Tücher mit Baumwolle, weil sie einfacher in der Pfege sind. Bei größeren Kindern variiert dies dann jedoch, aber das ist dann der Fall für eine Beratung im Fachgeschäft, einer Trageberatung, ein Testpaket oder eine Runde mit vielen Tragetuch Mamas und Papas wo man sich austauschen kann und vorallem auch die Tücher mal bindet. Denn der eine mag es weicher, rutschiger oder griffiger. Die Vorlieben sind so vielfältig wie wir Menschen, aber viel wichtiger ist uns oft das Muster und die Farbe des Tuches.

 

 

Wenn ihr Fragen dazu habt, schreibt uns einfach eine Email oder ruft uns an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.