Madame Jordan & Amazon

ich saß vor einigen Tagen bei Amazon für eine neue Runde Unternehmerinnen der Zukunft und musste so an letztes Jahr denken. Da waren wir die Bewerber… ich hatte ja große Bedenken, denn wie passen Madame Jordan und Amazon zusammen. Wie passen unsere Handmade Produkte auf diesen Marktplatz, wo oft ein erbitterter Preiskampf tobt. Wo wir einfach untergehen mit unseren Produkten. Nach 10 Monaten auf Amazon kann ich nun sagen es läuft! Es gibt dort auch Höhen und Tiefen, aber das kennen wir alles.. Sommerloch, Maihoch und Novemberwahnsinn ist genauso im Laden wie auch Online im eigenen Shop möglich.

Was waren nun eigentlich unsere Bedenken? Der Ruf von Amazon ist oft nicht der Beste, einerseits wegen der großen Monopolstellung und andererseits wegen der Arbeitsbedingungen. Die Arbeitsbedingungen haben wir uns im Lager direkt angeschaut und fand dieses sehr modern, gut strukturiert und im Cafe dort roch es herrlich nach frischem Kaffee und leckerer Hausmannskost. Natürlich herrscht da jetzt emsiges Treiben wie überall und es werden sicherlich auch jede Menge Überstunden gemacht. Aber wo macht man diese nicht..

Und zur Monopolstellung gab es im Laden oft die Situation, wo wir dann Kunden hatten die uns ehrlich gesagt haben, das sie die Trage bei Amazon gekauft haben. Und hätten sie uns dort gesehen auch sicherlich uns gekauft. Ja da haben wir uns angefangen Gedanken zu machen über Marktplätze und wo wir usn sehen. Amazon ersetzt oft Google oder Preissuchmaschinen, weil man dort alles findet in verschiedenen Preislagen und von unterschiedlichen Anbietern. Das ist eine Shoppingmall für sich. Also kommen wir da in Zukunft auch nicht mehr vorbei.

Was war unser Risiko oder was hatten wir zu verlieren ? Eigentlich nichts .. wir können es ausprobieren und auch jederzeit wieder lassen. Da wir unsere Produkte nur im Einzelhandel und in bestimmten Kooperationen verkaufen, haben wir da auch keine Konkurrenz. Dann kam Anfang des letzten Jahres ein neuer Bereich und zwar das ‘Handmade’ dazu und das passt natürlich super zu uns. Dadurch können wir uns nochmal klar von den anderen Produkten dort abgrenzen und uns anders darstellen.

Und was hat es uns im Endeffekt gebracht? An erster Stelle einfach nur Platz.. so komisch wie es klingt, aber wir nutzen Amazon auch als Lagerplatz, denn das Fullfillment Programm hat so einiger unserer Probleme gelöst und das hatten wir vorher nicht gewußt. Praktisch ist natürlich das ihr direkt aus dem Lager dann noch bestellen könnt und es fix bei Euch ist. So können wir es uns weiterhin leisten im Prenzlauer Berg auf 90 qm zu produzieren und zu verkaufen. Dann natürlich war das Coaching einfach eine Chance.. wir sind Autodidakten auf vielen Gebieten und haben da einfach ganz viel was wir einfach so machen noch mal professionell erklärt bekommen. Angefangen bei einer Kalkulation für unsere Produkte über die Logostik und die Präsentation. Wir haben an unseren Bildern gefeilt, schöne Anleitungen für Euch gemacht und uns viele Gedanken um Verpackung gemacht. Durch das Programm sind wir einfach noch motivierter auf dem richtigen Weg zu sein und machen so weiter .. nur strukturierter und professioneller.

Und nun zurück zu dem Unternehmerinnen der Zukunft Programm.. ja genau da gab es schon viele tolle Bewerbungen, aber wenn Du weiblich bist, Geschäftsführerin oder Gesellschafterin eines Unternehmens mit weniger als 20 Mitarbeitern, etwas planlos in Bezug auf Marktplätze und Amazon bist oder dein Unternehmen auf professionellere Beine stellen magst, dann bewirb dich einfach! Dies geht noch genau bis zum 31.12. also los.. Frauen zeigt was in Euch steckt !

Alle Infos dazu gibt es hier direkt bei Amazon Unternehmerinnen der Zukunft und das kannst auch Du werden!